Raspbian Installation – Image check SHA-256

Ich möchte hier eine auf das wesentliche beschränkte Anleitung erstellen, mit der es möglich ist, eine Raspbian Installation von einem Windows Betriebssystem auf eine Micro-SD Karte durchzuführen und vorher das Image über die bereitgestellten SHA-256 Prüfsumme zu überprüfen. Der Begriff der Installation ist wohl eher irreführend, da hier lediglich ein fertiges Abbild einen Datenträgers übertragen wird. Insgesamt ein recht komfortabler Weg wie ich finde.

Zum Zeitpunkt der Beitragserstellung handelt es sich beim Raspbian um das Release mit dem Namen „Stretch“. Die Installationsanleitung sollte jedoch auf frühere wie auch kommende Releases seine Gültigkeit behalten.

Download des Raspbian Betriebssystems für die Raspbian Installation

Der Download des Image erfolgt von der Homepage von Raspbian https://www.raspberrypi.org/downloads/raspbian/. Merken Sie sich den Ort an dem Sie die heruntergeladene Zip-Datei ablegen. Bei mir hatte dies den Namen „2017-09-07-raspbian-stretch.zip„.

Überprüfen der heruntergeladenen Abbilddatei über den SHA-256 Algorithmus

Damit wir auch wissen das keine bösen Buben auf dem Server von Raspbian oder irgendwo dazwischen das Image verändert haben, verwenden wir den bereitgestellte SHA-256 Hashcode auf der Webseite von Raspbian und vergleichen denselben von der heruntergeladenen Zip-Datei. Der Hashcode auf der Webseite gilt für die Zip-Datei, nicht für das entpackte Image.

7zip bietet dafür im Kontextmenü (falls 7zip so konfiguriert) einen entsprechenden Eintrag an:

Raspbian Installation
SHA-256 Hashcode ermitteln.

Das Ergebnis sollte dann übereinstimmen mit der SHA-256 Prüfsumme auf der Downloadseite:

Raspbian Installation
SHA-256 Hashcode Überprüfung

.

Es gibt noch weitere kleine Helfer für die Überprüfung von Hashcodes, auf die ich an dieser Stelle nicht eingehen möchte.

Entpacken der Raspbian Abbilddatei (Image) mit 7zip

Wie entpacken die Zipdatei mit beinhalteter Imagedatei (hier mit dem Namen „2017-09-07-raspbian-stretch“ mit 7zip oder ähnlichen Kompressionsprogrammen an einem Ort ihrer Wahl.

Übertragen der Abbilddatei (Image) auf eine Mirco SD Karte mit Hilfe von Win32 Disk Imager

Das Schreiben des Image erfolgt mit Hilfe von Win32 Disk Imager (erhältlich z. B. hier: https://sourceforge.net/projects/win32diskimager/) auf eine SD-Karte. Die Größe richtet sich natürlich nach ihren individuelle Bedürfnissen (ich setze eine Samsung Micro SD 32GB Evo Plus ein). Ich gehe in weiteren Beiträgen auf den benötigten Speicherplatz ein. Mit 8GB sollte man natürlich bereits ein laufendes Raspbian möglich sein

Raspbian Installation
Raspbian Image schreiben mit Win32 Disk Imager

Nach Abschluss des Schreibens ist das Abbild vollständig auf die Micro SD Karte übertragen und Raspberry Pi eingesetzt werden